825Jahre_Neuhofen
Montag 24 Februar 2020

TV Kirrweiler - TuS Neuhofen Damen 25:21 (13:10) 

Am vergangenen Samstag waren wir beim Aufsteiger aus der A-Klasse, dem TV Kirrweiler zu Gast.Bisher hatten die Gastgeberinnen eine sehr solide Saison abgeliefert und mussten lediglich vier Verlustpunkte einstecken.

Das Spiel verlief in den ersten 15 Minuten nicht zu unseren Gunsten und wir gerieten erst einmal ins Hintertreffen. Während wir die erste Viertelstunde regelrecht verschliefen, nutzte der TVK dies aus und zog ein um das andere Tor davon. Wir fanden kein geeignetes Mittel im Angriff, da unsere Außenspieler offensiv weg genommen wurden und so keine flüssige Stoßbewegung zustande kam. In der Defensive konnte wir die starke Rückraumschützin der Gegnerinnen nicht am Wurf hindern. Kirrweiler konnte sich somit bereits in der 14. Minute mit sieben Treffern auf 9:2 absetzen.

Allerdings fingen wir uns langsam wieder und konnten durch einige Konter und ein schnelles Angriffsspiel fünf Bälle in Folge in das gegnerische Netz bringen. Die Umstellung der Abwehr auf eine 5:1-Deckung sorgte dafür, dass wir die Rückraumwürfe der Kirrweiler Mädels frühzeitig verhindern konnten. Außerdem zwangen wir die Gegnerinnen so immer wieder zu Fehlpässen und konnten einige Bälle erobern. Folgerichtig nahm der TVK in der 20. Minute eine Auszeit. Den Rückstand konnten wir auf zwei Tore verkürzen und gingen letztendlich mit einem Stand von 13:10 in die Pause.

Halbzeit 2 war ein ausgeglichenes Spiel. Die offensive 5:1 Deckung stellte die gegnerische 7 immer wieder vor Probleme und erlaubte uns einige Balleroberungen. Darüber hinaus wollten wir das Spiel über die Schnelle Mitte gestalten. Leider war ein schnelles Anspiel nicht im Sinne des Schiedsrichters und so konnten wir dieses Mittel der Spielgestaltung nur unzureichend nutzen. Dennoch lieferten wir eine solide zweite Hälfte ab und konnten so kurz vor Schluss sogar nochmal auf zwei Tore herankommen. Mit einer noch offensiveren Abwehr versuchten wir die Gegnerinnen noch stärker unter Druck zu setzen und an den Ball zu kommen.  Doch leider war an diesem Tag nicht mehr drin.

Bis auf den verschlafenen Auftakt, können wir mit der gezeigten Leistung durchaus zufrieden sein.

Am kommenden Sonntag gilt es darauf aufzubauen und zu Hause in der Rehbachhalle gegen die Flames aus Dannstadt wieder einen Sieg einzufahren.

Es spielten: Laura Kunze, Michelle Eisel, Georgina Gray, Annika Glock, Claudia Bogowski, Daria Nachbauer, Tamara Mayer, Meike Fremgen, Saskia Siefert, Yvonne Feges, Vicky Blanz, Chanty Akinyi