825Jahre_Neuhofen
Montag 24 Februar 2020

TuS Damen : TSV Iggelheim  23:18 (10:5)

Nach einem durchwachsenden Start in die Runde mit nur einem Sieg aus vier Partien, gelang es den Neuhöfener Damen am vergangenen Sonntag den dritten Sieg in Folge einzufahren. Somit steht man momentan auf einem ordentlichen 5. Tabellenplatz der Verbandsliga.

Doch so sicher konnte man sich vor der Partie nicht sein. Mit dem altbekannten Gegner aus Iggelheim tat man sich schon immer etwas schwer und oft verpennte man die erste Halbzeit. Doch durch eine starke Leistung in Halbzeit 2 konnte man meist als deutlicher Sieger vom Platz gehen. Aber öfter mal was Neues: Diesmal agierte man von Anfang an wach und konzentriert und zog nach einem etwas torlosen Beginn auf beiden Seiten mit 5:1 davon. Die gegnerischen Mädels aus Iggelheim wirkten ideenlos gegen eine konstant und sicher stehende Neuhöfener Abwehr. Und falls es doch mal ein Durchkommen gab, war da noch die glänzend aufgelegte Laura im Tor, die es den Gästen zusätzlich sehr schwer machte. Die Ballgewinne durch die Abwehr, technische Fehler auf Seiten Iggelheims oder durch Laura wurden über schnelles Spiel nach vorne und viel Überblick in sehenswerte Tore verwandelt. Nach einer anschließend kurz andauernden Schwächephase, in der durch zwei, drei Einzelaktionen und fehlendem Zugriff der Abwehr, Iggelheim etwas verkürzen konnte, wurde man wieder disziplinierter und legte ordentlich nach bis zum 10:4 kurz vor Ende der ersten Halbzeit. Hier sei anzumerken, dass bis dato schon ein paar gute Chancen liegen gelassen wurden, da man an der ebenfalls gut aufgelegten gegnerischen Torhüterin gescheitert war. Trotzdem war der Halbzeitstand von 10:5 eine gute Ausgangslage und die wenigen Tore gegen uns sprachen für die solide Abwehrleistung.

Mit der Anweisung, dass man auf keinen Fall nachlassen sollte und den Unterschied noch etwas deutlicher gestalten könnte, ging man in die zweite Halbzeit. Doch es kam, wie es kommen musste: Nachlässigkeiten in der Abwehr und viele liegen gelassene Torchancen sorgten dafür, dass Iggelheim auf 11:9 herankam. Man rappelte sich wieder auf und zwang die Gäste ein ums andere Mal bis zum Zeitspiel, was zu verzweifelten Würfen aufs Tor führte. Hier hatte Laura, die durchgehend konzentriert war, leichtes Spiel und bescherte uns etliche Ballgewinne. Aufgrund mehr Sicherheit im Abschluss konnte man sich daraufhin wieder einen deutlichen 8-Tore-Vorsprung erarbeiten, bevor in den letzten Zügen nochmals etwas die Luft ausging. Letztendlich trennte man sich 23:18 – auf jeden Fall ein verdienter Sieg, doch der Abstand hätte deutlich größer ausfallen können.

Kommenden Sonntag (10.11.19) treffen wir auswärts auf die Damen der SV Meckenheim, die momentan auf dem vorletzten Tabellenplatz weilen. Auch hier würden wir uns über Unterstützung sehr freuen und hoffentlich die nächsten beiden Punkte einfahren.