825Jahre_Neuhofen
Freitag 24 Mai 2019

TV Thaleischweiler - TuS Damen 1: 26:22 (16:10)

Nachdem man vor zwei Wochen in Meckenheim mit Mühe zwei Punkte mit nach Hause nehmen konnte, standen wir diesen Sonntag vor einer deutlich schwereren Aufgabe beim TV Thaleischweiler.

Nach der langen Anreise gingen wir hochmotiviert, aber nicht ohne Nervosität in das Spiel. Denn im Gegensatz zu den Gegnerinnen, die in dieser Saison erst in die Verbandsliga aufgestiegen waren, standen wir ziemlich unter Druck – wollte man sich doch weiterhin die Chance auf den Aufstieg wahren.

Zwar warfen wir gleich das erste Tor, liefen anschließend jedoch kontinuierlich einem Rückstand hinterher. Zwei verworfene 7-Meter und einige andere vergebene Torchancen führten dazu, dass wir schnell mit vier Toren hinten lagen. In der Defensive gelang es uns nicht die Gegnerinnen früh genug anzugehen und konsequent zuzumachen. Dadurch kam der TVT immer wieder zu einfachen Treffern. Auch im Angriffsspiel agierten wir sehr unbeständig und konnten uns keine klaren Chancen herausspielen, was dazu führte, dass man sich unvorbereitete Würfe nahm, die für die Torhüterin der Gegnerinnen kein Problem darstellten. Zwar schafften wir es uns bis zur Mitte der ersten Halbzeit wieder auf zwei Tore heranzukämpfen, doch leider war diese Aufholjagd nicht von langer Dauer. Wir stellten die Abwehr auf eine 5-0 Deckung um und nahmen eine der starken Angriffsspielerinnen des TVT aus dem Spiel. Doch auch das zeigte zunächst keine Wirkung, sodass ein Spielstand von 16:10 zur Halbzeitpause auf der Anzeigetafel stand.

 In Halbzeit zwei wollten wir es aber nochmal wissen und kämpften uns langsam, aber kontinuierlich wieder heran. Die Abwehr war nun deutlich aggressiver und auch das seitliche Verschieben funktionierte viel besser. Man erkämpfte sich einige Bälle und konnte auch im Offensivspiel einige Chancen in Tore ummünzen und ein mehrmaliges Unterzahlspiel für sich entscheiden. 13 Minuten vor Schluss schafften wir dann erstmalig den Ausgleich zum 19:19. Danach war es ein offener Schlagabtausch bis zu einem Stand von 23:22. Ab da ließen wir leider wieder etwas nach, vergaben einige Möglichkeiten im Angriff und mussten uns letztendlich geschlagen geben. An Kampfgeist hat es in diesem Spiel auf jeden Fall nicht gefehlt. Nun heißt es Kopf hoch mit Blick auf das nächste Spiel, das für uns diese Woche schon am Donnerstag gegen den TSV Iggelheim in der Rehbachhalle ansteht.

 Es spielten: Laura Kunze, Natascha Schwarz, Mona Hauck, Daria Nachbauer, Yvonne Feges, Bianca Jöhl, Georgina Gray, Saskia Siefert, Annika Glock, Alina Leesch, Vicky Blanz, Tanja Markgraf, Anna von den Driesch