Mittwoch 23 Mai 2018


auf dem Foto: Ramon, Laura, Chiara, Lea, Eileen, Ellen, Simona, Nathalie, Bea, Vicky, Antonia, Melina, Klara, Hanna, Sabrina, Emilie
es fehlen: Sara, Saira, Meike, Jonna

 

In der kommenden Saison wird unsere weibliche B-Jugend erstmals als Spielgemeinschaft mit unserem Nachbarverein aus Waldsee an den Start gehen. Die personelle Entwicklung in beiden Mannschaften sowie hinzugekommene Langzeitverletzungen haben uns schließlich diesen Weg gehen lassen, um somit auch weiterhin eine gute Entwicklung unserer Spielerinnen zu gewährleisten. Auch wenn es schade ist, dass in der heutigen Zeit ein Verein oft nicht mehr in der Lage ist aus eigener Kraft eine Mannschaft zu stellen, so bietet sich in diesem Fall auch eine große Chance für die Mädels. Mit einem festen Kader von 18 Spielerinnen haben wir nun immer ausreichend Mädels im Training, um dieses auch sinnvoll gestalten zu kön-nen. Außerdem ergeben sich so während den Spielen mehr Alternativen

bzw. Wechselmöglichkeiten, wodurch zum einen die individuelle Entwicklung der Spielerinnen besser gefördert werden kann und zum anderen die ein oder andere Spielerin auch die nötigen Ruhepausen bekommt. 

Über den Sommer geht es nun erst einmal darum, aus den ehemals zwei Mannschaften eine eingeschworene Truppe zu formen. Ein erster Schritt in diese Richtung war sicherlich das gemeinsame Zeltlager in Oberstenfeld, bei dem die Mädels das erste Mal zusammen gespielt und danach auch zusammen gefeiert haben.  Dabei wurde auch direkt der neue Schlachtruf: „JSG Olé“ gefunden. Sicherlich war hier im spielerischen Bereich noch nicht alles perfekt, aber es war klasse zu sehen, wie engagiert die Mädels aufgetreten sind und wie viel Potential in der neu formierten Truppe steckt.

In der nächsten Runde wird allerdings neben der kontinuierlichen Entwicklung der einzelnen Spielerinnen auch im mannschaftstaktischen Bereich einiges auf die Mädels zukommen. In der Abwehr muss eine neue Abwehrformation erlernt werden, bei der nicht mehr nur die Verteidigung des direkten Gegenspielers im Vordergrund steht, sondern auch das gruppentaktische Absichern und Aushelfen eine wichtige Rolle spielt. Im Angriff müssen zukünftig, sowohl gegen defensive als auch offensive Abwehrformationen, Lösungen gefunden werden, da es ab der B-Jugend keine Deckungsvorgaben mehr gibt.

Somit verspricht die kommende Saison eine interessante Aufgabe für die Mädels, aber auch uns Trainer zu werden. Wir sind gespannt, wie sich die Mannschaft über die Runde entwickelt und freuen uns auf viele spannende Spiele mit Spaß und Freude am Handballsport.

 

Euer Trainerteam

Jens, Tobias, Bea und Ramon