Mittwoch 23 Mai 2018


hinten von links: Patrick Hauck (Trainer), Annika Glock, Julia Fischer, Alina Leesch, Anna von den Driesch, Daria Nachbauer, Bianca Jöhl, Vicky Blanz
vorne von links: Annika Löffler, Anna Wagner, Yvonne Feges, Tamara Mayer, Georgina Grey, Michelle Eisel
es fehlen: Mona Hauck, Tanja Markgraf,Natascha Schwarz, Lisa Davidson, Saskia Siefert, Kathrin Fischer, Laura Kunze, Akinyi Chantalita, Claudia Bogowski, Phillip Delcroix (Trainer)

 

Die nun vergangene Saison 2016/ 2017 war für unsere Damen-Mannschaft keine leichte. Nach einem Trainerwechsel stand die Vorbereitung im Zeichen von Grundlagentraining, um in den Bereichen Passgenauigkeit, Timing und Torabschluss die notwendigen Basics zu erarbeiten, bei denen es an vielen Ecken mangelte, die aber für alles Weitere zwingend notwendig sind. Darauf folgten wichtige Punkte wie das Erlernen einer 6:0 Abwehr mit klaren Vorgaben und Regeln sowie diverser Auslösehandlungen, um der Mannschaft die Möglichkeit eines klar strukturierten Angriffsspiels in die Hände zu geben. All dies setzten unsere Mädels zeitweise sehr gut um, so dass im Laufe der Vorbereitung sehenswerte Spiele gegen zum Teil höherklassige Mannschaften heraussprangen.

Mit Start der Saison häuften sich dann aber die handballerischen Rückschläge in Form von studienbedingten Abwesenheiten oder Verletzungen. So gestaltete sich die Saison bis Weihnachten sehr wechselhaft: Neben herausragenden Spielen, beispielsweise zuhause gegen Hochdorf, ging die Mannschaft völlig unterbesetzt in zwei Auswärtsspielen gnadenlos unter. So waren die ersten Spiele in 2017 richtungsweisend, ob man gegen den Abstieg würde kämpfen müssen, oder sich stabil im Mittelfeld der Staffel würde etablieren können. Erfreulicherweise gelang der Mannschaft Letzteres, nicht zuletzt, weil viele in dieser Saison neu erlernte Abläufe immer besser und routinierter umgesetzt wurden. Dadurch konnte im letzten Viertel der Saison völlig unbefangen aufgespielt werden und im letzten Heimspiel gelang unseren Mädels in einem klasse anzuschauenden Match gar ein Sieg über den späteren Aufsteiger und Staffelsieger!

In der kommenden Saison gilt es die erlernten Bausteine zu festigen sowie noch den ein oder anderen zu ergänzen. Außerdem werden wir diese Saison mit einer zweiten Damen-Mannschaft in den Hallen der Pfalz vertreten sein, um Spielerinnen, die in der ersten Mannschaft nicht regelmäßig und in ausreichendem Maße zum Zuge kommen, mehr Spielanteile zu ermöglichen.

Da der eine oder andere Neuzugang zu integrieren ist und sich auch dieses Jahr wieder studienbedingte Abgänge abzeichnen oder schon stattgefunden haben, wird aber auch diese Saison kein Selbstläufer werden. Trotz dieser Wermutstropfen hoffen wir als Trainerteam aber die TuS Damen durch eine weitere erfolgreiche Spielzeit führen zu können und dass die Mannschaft mit attraktiven Spielen ihre Zuschauer begeistern wird.

 

Trainerteam Damen

Philipp & Patrick