Freitag 4 Dezember 2020

Gestaltung Rehbachhalle und organisatorische Gegebenheiten:

  • Der Zugang zur Rehbachhalle erfolgt über den Sportlereingang
  • In den Kabinen, Fluren und Toiletten werden entsprechende Wartebereiche, Wechselbereiche (Schuhe) und Hygienestationen markiert
  • Die Tribüne der Halle wird in zwei Bereiche unterteilt: Einem Wartebereich für die darauffolgende Sportgruppe und einem Sitz-/Pausenbereich für die aktuelle Sportgruppe. Ein paralleles Training von zwei Mannschaften ist nur dann möglich, wenn die entsprechende maximale Teilnehmerzahl (s. Verantwortung Trainer) eingehalten werden kann und sowohl zur vorhergehenden als auch zur nachfolgenden Einheit jeweils 10 Minuten Wechselpuffer vorhanden sind. (sicherstellen kontaktloser Wechsel)
  • Im Pausenbereich sowie am Eingang der Halle werden Desinfektionsmittel bereitgestellt.
  • Abstandsregeln, max. Personenzahlen und Hygieneregeln sind in den Wartebereichen, den Sanitärbereichen und der Halle ausgehängt.
  • Ansprechpartner für Rückfragen: Stefan Winkler (06236/56152)

Aufgaben und Verantwortung für Trainer*innen:

  • Sicherstellen der organisatorischen Gegebenheiten bei Betreten der Sportanlage
  • An einer Trainingseinheit dürfen maximal 30 Personen teilnehmen (ganze Halle steht zur Verfügung, zeitliche Wechselpuffer vorhanden) Bei einer halben Halle sind maximal 10 Personen pro Mannschaft zulässig (zwei Mannschaften parallel nur mit Wechselpuffer)
  • Das Training erfolgt generell kontaktlos:
    • Wettkampf- und Spielsituationen sowie Zweikampf-Übungsformen dürfen nicht durchgeführt werden o Während dem Training ist stets ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen allen Beteiligten einzuhalten. Bei Laufeinheit ist dieser Abstand auf 10 m (aufeinanderfolgend) bzw. 5 m (parallel laufen) zu erweitern.
    • Es sind keine Zuschauer während des Trainings erlaubt. Diese sind mit Hinweis auf die geltenden Regeln des Geländes zu verweisen o Warteschlangen sind zu vermeiden. Sind diese nicht vermeidbar, muss ein Mindestabstand von 1,5 m durch Markierungen(z.b. Hütchen) sichergestellt werden
    • Die Mannschaften sind in fest zuzuordnende Kleingruppen à max. 10 Spieler aufzuteilen o Pass-, Fang- und Wurftraining ist innerhalb dieser Kleingruppen erlaubt, solange ein Mindestabstand von 1,5m eingehalten werden kann o Vor- und nach entsprechender Übungsformen, sind Hygienemaßnahmen (Hände/Sportgeräte waschen desinfizieren) durchzuführen.
    • Risikogruppen müssen dem Training fernbleiben. Zu einer Risikogruppe zählen auch:
    • Personen, die mit einer unter Quarantäne stehenden Person in einem Haushalt leben.
    • Die aufgrund eines Verdachtsfall auf ein Testergebnis warten, aber noch nicht offiziell in Quarantäne sind.
    • Personen, die aufgrund eines Corona-Falls im Schul-/Arbeitsumfeld dieser/m aktuell fernbleiben müssen.
  • Alle Teilnehmer des Trainings sind zu dokumentieren. Eine Aktuelle Kontaktmöglichkeit (Adresse, Telefonnummer) muss vorhanden sein.
  • Trainingsgeräte sind nach der Einheit mit Desinfektionsmittel zu reinigen.
  • Alle genannten Regeln sind den Spieler*innen vermitteln.

Aufgaben und Verantwortung der Spieler*innen:

  • Allen Anweisungen der Trainer Folge leisten und damit deren Verantwortungsbereich unterstützen.
  • Wenn möglich bereits umgezogen zum Training kommen. Die Schuhe können im Wechselbereich vor Betreten der Halle gewechselt werden.
  • Nach dem Training dürfen die Duschen und Umkleideräume nur von maximal einer Person gleichzeitig genutzt werden, da sonst die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5m nicht gewährleistet werden kann.
  • Zum Zutritt zur Halle immer den Sportlereingang verwenden. Die Halle wird nach dem Training durch den Zuschauereingang verlassen.
  • Beim Zugang/Verlassen der Halle handhygienische Maßnahmen durchführen (Hände waschen gemäß RKI Anleitung. Alternativ Händedesinfektion)
  • Einen Mund-Nasen-Schutz mitbringen
  • Bei Symptomen einer Atemwegserkrankung (Husten, Schnupfen, etc.) dem Training fernbleiben
  • Die allgemeinen Hygieneregeln des DHB kennen und diesen Folge leisten

 

Sie möchten unsere Handball-Jugend unterstützen?

 

 Spendenkonto:


Handballabteilung
VR Bank Rhein Neckar
IBAN
DE63 6709 0000 0086 4692 19

BIC
GENODE61MA2

Wir suchen Verstärkung!