Mittwoch 23 Mai 2018

Neues von der ADHS (Aktive-Damen- und Herren-Sportgruppe)


Große Veränderungen gab es im vergangenen ADHS-Jahr. Die Gruppe musste sich komplett neu orientieren, da seit kurzem Omas und Opas in das sportliche Gefüge diffundieren. Ob die sensible Gruppe damit zurecht kommt wird sich in Zukunft zeigen. Wir sind alle allerdings zuversichtlich auch diese Veränderung mit der gewohnten Souveränität zu meistern.
Leider muss der Bericht über die Saisonabschlussfahrt, der an dieser Stelle folgen sollten, noch etwas auf sich warten, da wir in diesem Jahr für den Herbst einen mehrtägigen Survivaltrip durch eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete Europas planen. Damit verbunden sind umfangreiche Vorbereitungen die sorgfältigst vorbereitet werden müssen und somit viel Zeit in Anspruch nehmen. Nur mit dem Nötigsten ausgerüstet wollen wir uns den Gefahren der rauen Wildnis stellen. Wir wollen auch dieses Jahr wieder an unsere Grenzen gehen und mit schier unmenschlichen Anstrengungen unsere wenig verfügbaren Notunterkünfte ohne menschliche Verluste erreichen. Schauen wir mal ob uns dies wieder gelingt. Wir werden berichten.
Bis dahin werden wir uns wie gewohnt donnerstagsabends in der Halle mit sportlichen Aktivitäten auf diesen besonderen Trip vorbereiten. Denn nur austrainierte Recken werden die zu erwartenden Strapazen überstehen. Wir hoffen inständig, dass die Trainingsbeteiligung bis dahin wieder etwas ansteigt, da nun hoffentlich alle Wohnungen und Abstellkammern renoviert sind und der ein oder andere im Kampf gegen die Couch mal wieder Sieger bleibt. Auch hoffen wir, dass die Verletzten bald wieder in das Mannschaftstraining einsteigen können und wir von weiteren Verletzungen verschont bleiben.

Bis dahin alles Gute Eure ADHS

 

hinten von links: Tobias, Steffen, Norman, Frank, Frank, Thorsten, Sonja, Lukas, Steffen
vorne von links: Ralf, Marcus, Uli, Uwe, Norbert, Peter
es fehlen: viele