Sonntag 18 Februar 2018

TuS Damen – 1.FC Kaiserslautern:                                                                              23:17 (6:7)

Nach der deutlichen Niederlage gegen Haßloch von vor zwei Wochen und dem erkämpften Sieg in Iggelheim vergangene Woche empfingen wir diesmal in heimischer Halle den Aufsteiger der letzten Spielrunde aus der A-Klasse, den 1. FCK. 

Ganze acht Minuten vergingen, bis auch endlich mal ein Wurf unsererseits im gegnerischen Netz zappelte. Im weiteren Verlauf war auch im heutigen Heimspiel unser größtes Manko die Chancenverwertung. Immer wieder wechselte die Führung zwischen den beiden Mannschaften hin und her, niemand konnte sich einen deutlichen Vorsprung erspielen.  Die Ursache dafür, dass sich auch die gegnerische Mannschaft nicht besonders absetzen konnte, war vorwiegend unsere gute und bewegliche Abwehr, die wie so oft nicht unser „Sorgenkind“ war. Auch wenn wir uns meist freie Torwürfe erarbeiten konnten, häufig durch unsere Auslösehandlungen herausgespielt, scheiterten wir immer wieder an der sehr flinken und reaktionsschnellen Torhüterin aus Kaiserslautern, die ihre Mädels im Spiel hielt. Besonders torreich war dieses Damenspiel also nicht und man trennte sich 6:7 nach der 1. Halbzeit.

Nach dem Pausentee war allen klar, dass man dieses Spiel nur gewinnen konnte, wenn man mit mehr Biss in den Torwurf geht. Das wurde dann auch  deutlich besser umgesetzt, doch dann schlichen sich auch in anderen Bereichen kleine Fehler ein, wie zum Beispiel im Angriffsspiel bzw. schnellem Spiel nach vorne und in der Abstimmung der Abwehr. Dies führte dazu, dass es bis zur 45. Minute weiterhin eng blieb. Durch eine minimale Umstellung der Deckung erkämpfte man sich einige Bälle und konnte durch schnelles Spiel nach vorne oder direkte Tempogegenstöße leichte Tore erzielen, sodass wir uns nach und nach absetzen konnten. Alles in allem stand nach 60. Minuten ein doch relativ deutliches 23:17 auf der Anzeigetafel und man konnte die beiden wichtigen Punkte in Neuhofen behalten. Nun geht’s in den nächsten beiden, und auch letzten Spiele der Hinrunde (in Göllheim kommenden Sonntag & die Woche drauf daheim gegen Bornheim) darum noch wichtige Punkte zu sammeln, um entspannt auf einem guten Mittelfeldplatz der Tabelle in die Weihnachtspause zu gehen.

Es spielten:  Laura (Tor), Mona, Daria, Anna vdD, Kathrin, Alina, Gina, Natascha, Claudia, Paschi, Tanja, Vicky, Bianca